Gemeinde Horgau

Seitenbereiche

Volltextsuche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
Leben & Wohnen

Muttergottes-Kapelle

Kath. Kapelle im Weiler Lindgraben

Die Kapelle zur schmerzhaften Muttergottes ist im Privatbesitz der Familie Anton Kraus, Lindgraben, die dort einen Hof bewirtschaftet. 

Aus Überlieferungen weiß man, dass Ende des 18 Jh. eine Familie auf dem Hof lebte, die ein schwer krankes Kind hatte. In seiner Verzweiflung legte der Vater das Gelübde ab: "Wenn es wieder gesund wird, wird er zum Dank eine Kapelle errichten". Als das Kind tatsächlich gesundete, baute er aufgrund seines Versprechens diese Kapelle.

Es ist ein Rechteckbau mit Satteldach, Ecklinsen und getrepptem Putzband auf der Südseite. In der Kapelle befindet sich eine sehr schöne Muttergottesstatue. Die um 1750 geschnitzte Pieta wird dem einheimischen Bildhauer Joachim Günther aus Zusmarshausen zugeschrieben. Die Krone auf dem Haupt der Muttergottes soll aus späterer Zeit stammen, woher sie ist und wer sie aufgesetzt hat ist nicht bekannt.

1964 wurde die sich in schlechtem Zustand befundene Kapelle vom Hofbesitzer renoviert. Bis heute wurden alle Kinder aus dem Weiler, der zwischen Auerbach und Herpfenried liegt, in der Kapelle getauft.

Pieta in der Kapelle
Pieta in der Kapelle
Muttergottes-Kapelle, Lindgraben
Muttergottes-Kapelle