Gemeinde Horgau

Seitenbereiche

Volltextsuche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
Gemeinde & Tourismus

Herpfenried

Historisches Herpfenried

Herpfenried ist ein Weiler am westlichsten Rand des Gemeindegebietes Horgau.

Er hat eine eigene Geschichte, die ebenfalls bis ins hohe Mittelalter zurückreicht. Grundherren waren damals die Augustiner Chorherren von Heilig Kreuz in Augsburg und es wird angenommen, dass seine Gründung durch den hochstiftlichen Forsthof Lindgraben erfolgte.

Historisches Foto Herpfenried
Historisches Foto Herpfenried
Herpfenried um 1954
Herpfenried um 1954

Im 12. Jahrhundert wird von einer Mühle berichtet, die den Augsburger Benediktinern gehört haben soll und sich in Bieselbach oder Herpfenried befand. Urkundlich wurde Herpfenried erstmals im Jahre 1316 genannt - als "Epfenried". Die Mühle, die ja heute noch zu sehen ist, und die mit ihrer alten Ausstattung zu den besonders wertvollen Kulturzeugnissen unserer Heimat zählt, gehörte bis zur Säkularisation 1903 dem Augustiner Chorherrenstift, Augsburg. Der übrige Grundbesitz gehörte dem Augsburger Domkapitel, das diesen Weiler von den Herren der Burg Zusameck übernommen hatte.  

Ältere Bürger unserer Gemeinde werden sich noch erinnern, wie diese Mühle in Berieb war. Zunächst wurde sie nur durch Wasser der Roth betrieben, später kam Motorkraft hinzu. Seit 1962 ist der Mahlbetrieb eingestellt.